Bildende Kunst - Moritz - Schumann - Sieben - Biologie - Frischholz - Grüttner - Heselhaus - Deutsch - Brauneck - Breinig - Lanzendörfer - Englisch - Rinkenberger - Schmidt - Weller - Erdkunde - Zander - Informatik - Kuon-Rehm - Latein - Hamdorf - Mathematik - Dierdorf - Heck - Mathy - Matron - Stork - Musik - Sauer - Philosophie - Gneist - Religion - Czycholl - Seim - Sozialkunde - Blohm - Sport - Ließfeld


ENGLISCH, RINKENBERGER

(Christoph kommt gerade aus Amerika zurück)
Rinki: "Christoph, welche Parteien gibt es denn in den USA?"
Macke: "Keine Ahnung... CDU."


MATHE gk, DIERDORF

(es geht um die Zeugnisnoten)
Dierdorf: "Wenn Sie noch einen Punkt als Note haben wollen, dann müssen wir wohl noch schnell einen kleinen Quickie machen!"
Neeb: "Habe ich Sie wirklich richtig verstanden? Also, wir...beide...machen jetzt vor der Klasse einen kleinen Quickie?"
(Dierdorf bejaht)
Neeb: "Jetzt gleich, nach der Stunde?"
Dierdorf: "Nein, sofort! Die anderen können ruhig rausgehen, sie brauchen nicht zuschauen."

Dierdorf: "Tja, Sven. Wenigstens einen Punkt." (im Test) "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber es ernährt sich."

Dierdorf: "Wissen Sie, warum heute soviele nicht da sind?"
Annika: "Äh, Mathe Leistung Kursarbeit."

Dierdorf: "Sie müssen jetzt mitarbeiten, weil ich keinen Plan habe."


MATHE gk STORK

Stork: "Aus diesem Buch werden wir dann im Laufe eines Jahres einige Aufgaben rechnen."
Miri: "Müssen wir uns das kaufen?"
Stork: "Sie können sich das auch schenken lassen, das ist mir im Prinzip egal."


DEUTSCH LK, BRAUNECK

Brauneck: "Morgen. Warum bist du zu spät?"
Weyer: "Die Frau im Wagen vor mir wollte nicht so wie ich gerne wollte."

Brauneck: "Wenn Ihr dann mal in den Codetopf greift!" (ausgesprochen: Kottopf)

(Brauneck öffnet das Fenster.)
Jenny: "Können Sie das Fenster bitte wieder zumachen?"
Brauneck: "Wenn Dir kalt ist, mußt Du Dich dicker anziehen!"
Jenny: "Ich hab` ein Unterhemd an, ein T-Shirt..."
Brauneck: (unterbricht) "Das wollen wir garnicht so genau wissen."

Brauneck: "Manchmal muß ich mich aus pädagogischen Gründen blöd stellen!"

(Kirsten beim Referat-Vortrag)
Brauneck: "Du sollst beim Vortragen nicht nur eine Person angucken!...aber ich kann das schon verstehen."

(Tobias und Christian kramen unter`m Tisch herum.)
Brauneck: "Na, sind sie gleich lang?"

Brauneck: "Muß ich hier immer erst die intellektuelle Hebamme spielen!?"
(Jenny bekommt einen Lachanfall)
Brauneck: "Es muß ja nicht gleich `ne Sturzgeburt sein."

(nach einer Abstimmung)
Brauneck: "Ja, und nun führen wir die Brauneck`sche Demokratie ein und ich entscheide."


EV. RELIGION, SEIM

(Sebastian B. hält Referat über Pharisäer.)
Benz: "So ich hab` hier mal `ne Definition über die Pharisäer. Wie die gelebt haben und wann die zum ersten Mal aufgetaut sind."

Carola: "Ja, die Krishnas dürfen von den Tieren nur essen, was sie freiwillig hergeben..." (überlegt total lange)... "wie Wolle und so."


EV. RELIGION, CZYCHOLL

Czycholl: "Und wenn bei den Germanen nur die kämpfenden Männer eine Rolle spielten, kann man sich ja denken, wofür die Frauen da waren. Nämlich um diese Krieger... Sebastian?"
Bebby: "... Bei Laune zu halten."


BIOLOGIE LK, FRISCHHOLZ

Frischholz: "Könnt Ihr Euch noch etwas konzentrieren? Ihr kriegt auch gleich was zum Malen."

Marc: "Was ist denn der Unterschied zwischen Astronomie und Astrologie?"
Frischi:"Astronomie ist Wissenschaft und `-logie` ist immer Hocus Pocus."
jemand: "Ist Biologie denn auch Hocus Pocus?"

(Marc kommt zu spät)
Frischi: "Na Marc, weißt Du was ein Puffmuster ist?" (eigentlich PAFF ausgesprochen.)
Marc: "Ja, das ist mehr Aktivität."
Frischholz: "Das könnte man so sagen!"


ENGLISCH LK, WELLER

Weller: "Maybe Timo to read his homework next!"
(Timo sagt nichts)
Weller: "What are your findings about the passage?"
Timo: "My findings are today very physically (because I`ve concentrated on my physik test.)"


BK, SIEBEN

Florian E.: "Wie hieß dieser Maler nochmal? Balisto?"
Katrin: "Du meinst wohl Picasso!"
(später)
Florian E.: "Ach Gott, ich bin zu intelligent für diese Welt!" (Da keiner versteht, was er sagen will...(wir auch nicht, Anm.d.Red.))


PHILOSOPHIE, GNEIST

(Schneewetter; beim Planen des Kurstreffens)
Iris: "Zur Not müssen wir eben bei Ihnen schlafen."
Gneist: "Solange nur bei mir. Anders wäre ich überfordert..."

(über Syphilis)
Gneist: "Es gibt in Deutschland vielleicht 500 oder 1000 Leute, die diese Krankheit haben..." (sieht Walid an) "...in Afghanistan schon mehr, das ist nämlich eine vererbbare Krankheit."

Gneist: "Rauchen? ...man bekommt so Krebs von innen und außen..."
Marc: "Aber Krebs kommt nicht nur vom Rauchen. Das ist alles schädlich, was uns umgibt, zum Beispiel die elektromagnetische Strahlung von Handys. Man wird davon impotent."
Gneist: "Du sprichst wohl aus eigener Erfahrung!"

Gneist: "Bianca, Du bist heute so aufgedreht. Hast Du gekifft?"

(Kurs analysiert Werbung/ Plakat mit Frau im BH)
Gneist: "Ich lasse mich nicht von der Werbung beeinflussen."
Walid: "Herr Gneist, Sie sind doch auch nur`n Mann."
Gneist: "Ja, aber ich arbeite dran."

(Iris redet über ihren Alltag)
Iris: "Ich stehe immer zur gleichen Zeit auf, geh` in die Schule, komm` Mittags nach Hause, geh` in die Schule, schlafe immer im gleichen Bett..."
Gneist: "Das ist schon`n Fehler: wer zweimal mit der Selben pennt gehört schon zum Etablissement."

Gneist: "So, jetzt mal ganz ruhig! Alles lacht, dabei hat Marc doch nur gefurzt. Es gibt einen Variété-Künstler, der kann mit seinen Darmgasen das Deutschlandlied rauf- und runterspielen."

(Bianca und Caroline sollen ihre Coladosen vom Tisch nehmen.)
Gneist: "Nehmt Euch ein Beispiel an Anna: so elegant wie sie ihre Tasse zum Mund führt, wird sie mal eine Dame werden."
(Marc grinst)
Gneist: "Marc, Du wirst nie eine Dame werden."

Gneist: "Den Mantel hab` ich `89 in Berlin gekauft, das war vor elf Jahren."

(kurz vor Philo)
Taylor: "Na, Marc, bist`e wieder dicht?"
Marc: "Nö, es gibt Höhen und Tiefen im Leben."
Christoph: "Was, Dröhnen und Tiefen?"

Gneist: "Ja, der `Englische Patient` ist der letzte Kitsch und so ein abgefuckter und abgebrühter Kerl wie ich bekommt auf einmal feuchte Augen..."

Gneist: "Manche Leute könnens auch nur noch in Gummistiefeln..."

Gneist: "Dieter Bohlen ist das Idol der Unterschicht!"

Gneist: "...Eigentlich muß jeder wach sein." (Katrin putzt sich die Nase) "...naja, bis das Blasorchester mal fertig ist."

(Thema Hegel)
Gneist: "Also, laut Hegel wäre der absolute Geist jetzt unter uns während wir hier philosophieren. Wenn ich Euch jedoch hier so rumhängen sehe, stelle ich das in Frage.

Gneist: "Und Bianca, du bist wieder vollkommen gesund?"
Bianca:"Ich hatte ja auch am Wochenende Zeit mich zu regenerieren."
Gneist: "Und wer war der Regenerator?"

Marc: "Ich hab Haare auf der Brust."
Gneist: "Wahrscheinlich hast du jedem einzelnen nen Namen gegeben, damit du morgens merkst, wer fehlt."


MUSIK, SAUER

Sauer: "Das Gegenteil von Iris Decker ist Entdecker."

Sauer: "Wer war denn frustriert? ...Mozart war`s nicht, der hat durchaus schon mal `ne Frau geknackt!"

Sauer: "Von Werbung gucken wird man klug, Bianca, stimmt`s?"
Bibi: "Das kann sein, ich guck` sehr viel Werbung."
(später; Sauer will Szene aus Musical Porgy & Bess nachspielen.)
Sauer: "Die Frau ist jetzt die, die als erste wußte, daß die Geschichte mit dem Storch nicht stimmt."
David: "Wie, den gibt`s nicht?"

(Sauer spielt Musik vor)
Sauer: "Und was war das für Musik?"
Iris: "Bela Bartok."
Mark: "Bela Bartok?Und von wem?" (Kurs lacht) "Bela Bartok ist doch nur der Interpret, oder?"

Tobias: "Herr Sauer, können wir mal Hip Hop hören?"
Sauer: "Hip Hop? Auf keinen Fall! Ich fahr` ja mit `nem Religionskurs auch nicht in den Puff!"


ENGLISCH LK, SCHMIDT

Schmidt: "What are you talking about in your History lessons, Daniel?"
Taylor: "Well, we are talking about Hitler and his paaardy."


BIOLOGIE GK, GRÜTTNER

Grüttner: (am Erzählen... Plötzlich) "Warum krieg` ich jetzt Nasenbluten?"
alle: "Guido, Augen zu!"
Grüttner:"Ach ja, dann geh` ich wohl besser raus."
(...Kurs sitzt um 16.50 Uhr verdutzt und allein gelassen im Bio-Raum...)


ERDKUNDE erg., ZANDER

Neeb: "Dann stinken die Geburtsziffern stark ab."

Annika: "In der Stadt hat man nicht genug Platz für viele Kinder. Wenn man z.B. In `ner Hochhauswohnung wohnt, eh` kein Geld hat und dann fünf oder mehr Kinder. Auf dem Land ist das anders: ...da denkt man sich meinetwegen -ach, ich hab` da `ne schöne Weide!"


BIOLOGIE, HESELHAUS

(Carolin sucht einen Teil von ihrem Ohrring.)
Caro: "Kann ja garnicht sein, ich verlier` andauernd mein Hinterteil!"


DEUTSCH gk, BREINIG

(Bildung von einem Finalsatz)
Tobias:"Um krank zu werden, gehe ich in die Schule."
Breinig:"Der ist aber nicht sinnvoll. Timo, bilde einen sinnvollen Satz!"
Timo: "Ich gehe in die Schule, um krank zu werden."
Breinig: "Nein. Um glücklich zu sein, rauche ich mein Pfeiffchen."

(über sexistische Sprache)
Breinig: "Was kann man denn anstatt Putzfrau sagen?"
Timo: "Bodenkosmetikerin"
(später; Beispieltext)
Breinig: "Ursula Andres, der Kurvenstar. Als Alternative steht hier: Ursula Andres, die Filmschauspielerin."
Daniel: "Das ist doch ein Unterschied!"
Timo: "Vielleicht ist die ja Rennfahrerin!"

(zur Arbeit)
Breinig: "Ich muß doch wissen, welcher Durchschnitt das war."
Daniel: "Dann erfinden Sie doch einen!"
Breinig: "Das mach` ich nicht. Ich erfinde nur Stundeninhalte."
(später, Breinig macht Epo-Noten)
Timo: "Was Sie erfinden, sind Stundeninhalte und Epo-Noten!!"

Breinig: "Malt mal ein dreischenkliges Dreieck! Zwei Schenkel sind also gleich, der dritte..."
Jan: "Reden Sie nicht so viel von Schenkeln, sonst kommen wieder Gerüchte auf."

(Breinig liest Faust I)
Breinig:"`Das war ein Spazieren, auf Dorf und Tanzplatz führen, mußt` überall die Erste sein, kurtesiert` ihr immer mit Pastetchen und Wein.` Was klingt da durch?"
Timo: "Die will`s doch nur!"

(kurz vor den Ferien, Kurs sieht Film 'McBeth')
David: "Unter welchem Aspekt sehen wir den Film?"
Breinig: "Der Unterhaltung!"


MATHE LK, HECK

Heck: "Als ich mir Eure Mathearbeit angesehen habe, da ist mir ja ein Ei aus der Hose gefallen."

Heck: "Ja, wo ist denn der Walid? Hat der Funktionsstörungen seit Griechenland?
Macke: "Nee, der war auf der Abi-Fete."
Heck: "Ja, ist ja toll wenn man wohin geht, wo man niemals hinkommen wird."

Heck: "Ich bin für Euch wie eine Mutter ohne Brust."

Heck: "Ach, jetzt könnte ich mich selber beknutschen. So hat das bei mir noch nie funktioniert."

Peter: "Wie war`s denn in Italien?"
Heck: "Super."
Macke: "Waren Sie mit oder ohne Frau?"
Heck: "Mit Frau; aber ohne meine."


SPORT, LIEßFELD

Iris: "Herr Ließfeld, wenn wir gefangen werden, sollen wir dann selber fangen, den anderen an die Hand nehmen, oder Beine breit machen?"


SOZIALKUNDE LK, BLOHM

Blohm: "Selbst die DDR hat für jeden Doofen einen Job bei der Verkehrspolizei bekommen."

(zum Thema Autofahren)
Blohm: "Also, ich kann jedem Abiturienten nur wünschen:`Hoffentlich überleben Sie die nächsten fünf Jahre!`"

(Weihnachstmusik dröhnt aus der Nachbarklasse)
Blohm: "Ach, wie schön, daß habe ich im Aldi so vermißt.

Blohm: "Nicht nur mein Kumpel ist Ausländer - ich möcht ihn auch verstehen!"

Bianca:"Herr Blohm, darf ich mal zu meinem Auto?"
Blohm: "Ja, wenn es Sie vermißt."
Bianca:"Ich muß das mal streicheln."

Ede: "Aber nicht so wie die letzte Arbeit, das war eine Deutscharbeit!"
Blohm: "Nein, Sie haben nur verkannt, daß man sie auf deutsch schreiben sollte."

Bianca:"...Man kann die doch nicht einfach einsperren, daß ist gegen die Menschenrechte!"
Blohm: "Doch, man kann, wenn man genug Stacheldraht hat."

(Kurs spielt Galgenmännchen)
alle: "Kriegen wir `was, wenn wir gewinnen?"
Walid: "Ja, dann dürft Ihr alle dem Herrn Blohm ein Küsschen auf die Backe drücken!"
Annika: "Gut, dann nehm` ich ein Ypsilon!"

Blohm: "Auch in Thailand hab ich mir kein Stück Fleisch andrehen lassen!"


BK, MORITZ

Moritz: "Wenn man Sie dann fragt, erfährt man nichts. Ist Euch eigentlich klar, daß ich hier Komplexe bekomme?"

(während der Arbeit)
Peter: "Ich glaub ich bekomme einen Gesichtskrampf."


MATHE ex-LK, MATHY

Schüler1 (zu Frau Mathy): "Frau Matron!"
Schüler 2: "Schön wär`s!"

(während der Arbeit)
Mathy: "Hört Ihr bitte auf zu reden!"
Bebby: "Wir haben nur ein Problem diskutiert!"

Mathy: "Wenn ich dann das Pferd von hinten einzäume..."

(zu einer Aufgabe)
Mathy: "Sie können auch die Jungen von vorne und die Mädchen von hinten nehmen."


BK, SCHUMANN

Macke: "War Ludwig XIV. schwul?"
Miri: "Das ist doch total unwichtig!"
Macke: "Nein, das kann sich doch in seinen Gebäuden widerspiegeln."
Laura: "Frag doch mal den Herrn Bösch!"
Schumann: "Na, keine Anzüglichkeiten!"

Schumann: "Nee, der Grund warum ich in den Keller geh` is`..."
Macke: "Das Sie der Depp sind, der immer rumgeschuppst wird."
Schumann: "Nee, der Grund ist..."
Peter: "Damit Sie keiner sieht!"

(Schumann hält zwei Bilder hoch)
Schumann: "So, was fällt Ihnen jetzt auf?"
Weyer: "Der eine ist dichter."
Jaschar:"Wer? Der Kerl oder das Bild?"


INFORMATIK, KUON-REHM

(um ein Spiel)
Macke: "Ja, wir haben zwei Funktionen: Kaufen und Bohren."
Kuon: "Ich habe keine Ahnung, was ihr da macht."
(später)
Florian:"Wir machen eine Partnervermittlung."
Kuon: "Nein, wirklich?!"
Macke: "Ja, was denken Sie denn, was mit Bohren gemeint war?

(Kuon war eine Woche krank)
Timo: "Oh, mein Gott, sehen Sie jung aus!"

Kuon: "Das mit dem Katzenfell macht man doch in der 5. Klasse."
Macke: "Da können Sie sehen, was der Herr Dierdorf für einer ist!"
Benz: "Ja, der rubbelt die ganze Zeit an seinem Stab rum!"

Kuon: "Was machen wir denn in der letzten Stunde?"
Schari: "Blau machen!"
Kuon: "Das wäre ja nichts neues."

Kevin: "Ach Du lieber Gott!"
Kuon: "Kuon reicht."

Bebby: "Und um die Umkehrung umzukehren, muß man sie nur noch umkehren."

Kuon: "Wie spät ha`m wir eigentlich?"
Whity: (von hinten) "20 vor elf."
Tobi:(1. Reihe) "Ja, stimmt, hier vorne auch."


DEUTSCH gk, LANZENDÖRFER

Lanzendörfer: "Weichzeichner ist etwas romantisches, oder kommt aber auch in Softpornos vor."
Schüler: "Geil!"


MATHE LK, MATRON

Matron: "Ich hab zu Hause ein Buch über weibliche Nobelpreisträgerinnen."
Schüler: "Das ist ja wohl ein Faltblatt."

(bei Abi-Arbeit)
Bebby: "Könnten Sie vielleicht mal die Fenster zumachen, Frau Matron, es ist kalt hier!"
Matron: "Euch wird gleich warm genug!"


LATEIN, K. HAMDORF

Hamdorf: "Habt Ihr das immer noch nicht kapiert!? Ihr schreibt den Satz immer gleich mit, anstatt daß wir ihn vorlesen und dann zusammen vergessen!"


VERSCHIEDENES

(Vollversammlung: Janke macht Abstufbeispiel für`s Abi an die Tafel, gibt fiktive Noten vor und nimmt Steffi I. als Beispiel und gibt ihr durchschnittlich 5-6 Punkte)
Janke: "Stefanie, das sind jetzt wirklich erfundene Noten."
Steffi: "Och, wär` doch schön wenn`s so wär`!"

(bei Bio-Abi-Arbeit)
Janke: "Jetzt wo Michael da ist, können wir ja endlich anfangen!"

(Deko-Treffen)
Katrin: "Florian ist ein Sensibelchen!"
Florian E.: "Ich hab` ja auch Arzthände."
Reyhaneh:"Wer sagt das?"
Florian E.: "Ich!!!"
Christoph: "Jaja, Du spielst ja auch Doktorspielchen mit Dir selber."

SvenS.: "Für 30 Mark hätte man ja in den Puff gehen können. Obwohl, für 30 Mark, da kannste froh sein, wenn du dir die Schnürsenkel aufmachen darfst."

Müller: "Marc, du kannst mir doch was zu Weihnachten schenken."
Marc: "Müller, du hast doch schon ein Auto gekriegt."
Müller: "Was hab ich!?...Ich hab nen Corsa bekommen!"